Viele unsere Gemeindemitglieder geben, wenn sie in die Kirche kommen, Briefmarken und Wachsreste von abgebrannten Kerzen ab. Was geschieht damit?

Bislang hat Herr Rauh von der Emmausgemeinde in Neusäß die Aufgabe übernommen, die gesammelten Wachsreste und Briefmarken zu transportieren. Er ist leider gezwungen, diese Aufgabe zu beenden.
Nun wird ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin gesucht.

Herr Rauh hat uns einen Brief gesandt, den wir im Folgenden veröffentlichen in der Hoffnung, dass sich jemand angesprochen fühlt.

Er schreibt:

Heute wende ich mich an Sie, liebe Leserinnen und Leser dieses Gemeindebriefes / Besucherinnen und Besucher dieser Website..

Sicher sind Ihnen die Sammelboxen für Briefmarken und Wachsreste für die Herzogsägmühle im Eingangsbereich ihrer Kirche aufgefallen. Sie finden es gut und nutzen die Gelegenheit, diese Reste sinnvoll einem guten Zweck zuzuführen. Im Februar haben wir bei unserer Fahrt zur Herzogsägmühle 7 ½ Säcke mit ca. 200 kg Wachsresten und 7,9 kg Briefmarken abgeliefert.

Anfänglich habe ich in der eigenen Gemeinde gesammelt, später diese Aktivität auf die Gemeinden St. Thomas und Philippus ausgeweitet. Den Transport übernahm damals das Diakonische Werk Augsburg (DWA). Nachdem das Seminarhaus „Bergsonne“ in Lechbruck verkauft wurde, konnte das DWA den Transport nicht mehr übernehmen, so habe ich auch den Transport zur Herzogsägmühle selbst übernommen.

Nun zwingen mich das Alter und meine Gesundheit, einen Nachfolger für dieses Projekt zu suchen. Folgende Voraussetzungen wären optimal:

Zeitaufwand:

Ca. 1 Stunde pro Monat zum Entleeren der aufgestellten Boxen. Pro Halbjahr ½ - 1 Tag – Fahrt nach Herzogsägmühle zum Abliefern der Sammlung, dies kann auch mit einem Ausflug ins schöne Allgäu verbunden werden.

Platzaufwand:

Ca. 1 m2 trockenen Raum für die Zwischenlagerung der gesammelten Reste bis zum Abtransport nach Herzogsägmühle.

Die genannte Zeit können Sie frei nach Ihren Bedürfnissen planen, meist sind die Kirchen über den Tag geöffnet, oder Sie sprechen mit dem Pfarramt einen Termin ab. Am Samstag und

Sonntag und in den Ferien sind die Werkstätten in Herzogsägmühle nicht, oder nur bedingt geöffnet.

Wenn Sie bereit sind und sich für diese diakonische Beschäftigung interessieren, stehe ich Ihnen für alle Fragen gerne zur Verfügung:

Meine Kontaktdaten sind:

Ernst Rauh – Augsburger Straße 5 – 86356 Neusäß

Tel.: 0821 / 483707 Fax 0821 / 4868193

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

So werden unsere "Reste" in den Werkstätten verarbeitet:

Hsm 1
Briefmarken werden ausgeschnitten, sortiert und in den Handel verkauft. 

Hsm 2
Wachsreste werden eingeschmolzen,
zu Theaterfackeln gedreht. 

Hsm 3 
Wachsreste werden eingeschmolzen, zu Teelichtern gegossen.

Hsm 4 
Ca. 200 kg Wachsreste
haben wir abgeliefert.